Die Eintracht startet mit einer Heimniederlage

Meisterschaftsspiel gegen SV Union Wetten

Das erste Spiel in der Leistungsklasse stand unter keinem guten Stern. Zum einen fehlten mit Sonja, Joanne und Jana wichtige Spielerinnen. Außerdem mussten wir spontan von unserem gewohnten Kunstrasenplatz auf den Rasenplatz der BSA Wedau II ausweichen. Leider ging das Spiel auch denkbar schlecht los. Nach nur zwei Minuten fingen wir uns das erste Gegentor. An den kräftigen Schuss kam Klara im Tor zwar ran, aber sie konnte den Ball nicht entscheidend ablenken. Wir ließen uns davon aber nur kurz beeindrucken. Wir wussten, dass wir in dieser Saison auf fußballerisch gute Mannschaften treffen werden. Wir waren also auf solche Situationen vorbereitet. Der Ball lief nun gut durch unsere Reihen. Insbesondere über Lea auf der rechten Seite ging viel bei uns. Sie setzte sich in vielen Zweikämpfen durch und brachte den Ball mehrfach vor das gegnerische Tor. Auch Cagla auf der linken Seite setzte einige Akzente. Sie hatte es allerdings mit der starken rechten Seite unserer Gegnerinnen zu tun; war so oft defensiv gebunden, um Irem und später Gamze in der Abwehr zu unterstützen. Das Spiel entwickelte sich sehr offen. Beide Mannschaften erspielten sich Torchancen. Klara konnte einige Bälle halten, hatte aber auch teilweise Glück, z.B. bei einem Pfostenschuss der Wettener. Unsererseits hatten Irem, Hanna und Mia einige Abschlüsse, allerdings ungefährlich. Kurz vor Ende der ersten Hälfte wurde Laura durch Annkathrin gut eingesetzt, so dass sie in eine gefährliche Schussposition kam. Leider hielt die Torhüterin den Ball.

In der zweiten Halbzeit stellten wir nichts um, denn wir spielten gut. Es gab also keinen Grund. Doch unsere Gäste überraschten uns wieder zu Beginn. Mit einem Doppelschlag in der 39. Und 40. Minute setzten sie sich mit 3:0 ab. Jetzt hingen unsere Köpfe doch ein bisschen. Doch nun kamen wir wieder stärker auf. Hanna kam in der 46. Minute zu einem Torschuss, den die Keeperin an den Pfosten lenken konnte. Vier Minuten später verzog die starke Laura nur um wenige Zentimeter. Wir hatten einfach kein Abschlussglück. Die Wettener hingegen erzielten mit der nächsten Chance das 4:0. Wir steckten trotzdem nicht auf. Nun stellten wir etwas um. Unser starker Rückhalt Ellen ging nun ins Mittelfeld. Dafür verteidigte Aylin im Zentrum. Sie hat bis dahin sehr viele Zweikämpfe auf der rechten Seite gewonnen. Lea verteilte nun offensiv die Bälle. Laura und Irem besetzten die Flügel. Nun verlagerte sich unser Spiel vermehrt auf die Außen. Dadurch gelangten wir häufig in den gegnerischen Strafraum. Irem hatte eine gute Möglichkeit, Ellen ebenfalls mit dem Kopf. Mia machte weite Wege, schien aber unendlich laufen zu können. Fünf Minuten vor dem Ende nahm sich Irem ein Herz, setzte auf der rechten Seite zu einem Sololauf an, umdribbelte zwei Verteidigerinnen und spitzelte schlussendlich den Ball an der Torhüterin vorbei ins Netz. Der Jubel war riesig, trotz des Rückstands. Leider kam der Anschlusstreffer zu spät. Das Spiel endete somit 1:4.

Unser Tor rettete am Ende unsere Laune. Wir fühlten, dass wir nicht so schlecht gespielt haben, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt. Im Gegenteil, das Spiel war durchaus offen. Bis zum gegnerischen Strafraum spielten wir recht gelungen, die letzte Aktion war dann aber eher glücklos. Wir müssen in den nächsten Spielen deutlich abgezockter vor dem Tor werden. Dann werden wir auch Tore schießen.

Es spielten: Annkathrin, Aylin, Cagla, Ellen, Gamze, Hanna, Irem, Klara, Laura, Lea und Mia

Von: Tino Benter 09.09.2017 15:00 Alter: 76Tage