Sieg im Spitzenspiel

Meisterschaftsspiel gegen TSV Heimaterde

Mit zweiwöchiger Verspätung fand heute das Spiel zwischen dem derzeitigen Tabellenersten und dem punktgleichen Tabellenzweiten aus Mülheim statt. Wir hatten uns vorgenommen, keine Angst zu zeigen und selbstbewusst in die Partie zu gehen. Leider mussten wir auf unsere Spielmacherin Ellen verzichten, deshalb begann Hanna auf dieser Position, die ebenfalls sehr spielstark agiert. In der Abwehr begannen wir mit Lea, Sonja und Cagla. Neben Hanna besetzte Laura das Mittelfeld. Und offensiv starteten Neele, Tuana und Jana. Wir legten gut los, konnten uns durch das Mittelfeld kombinieren. Doch Heimaterde zeigte sofort, dass sie zu recht oben standen. Insbesondere körperlich waren einige Spielerinnen im Mittelfeld unseren überlegen. So wurde Laura gleich mit einem Bodycheck umgehauen und verlor dadurch den Ball. In der Folge erspielte sich unser Gast den ersten Torschuss, der nur knapp am Tor vorbei ging. Das war ein erstes Warnzeichen für uns. Und wir stellten uns sofort auf das körperbetonte Spiel ein. Wir erspielten uns nun ein Übergewicht im Spiel, drängten die Mülheimer Spielerinnen in deren Hälfte. Automatisch ergaben sich für uns erste Torchancen. Ein Freistoß segelte vorbei, eine weitere Möglichkeit hatte Jana, die sich wie gewohnt sehr stark gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte. Durch gute Ballstafetten schafften wir Räume, um näher an das gegnerische Tor zu kommen. Die Spielverlagerungen gelangen mehrfach gut. Außerdem spielten wir auch mal hinten rum, wenn es nach vorn nicht ging. Cagla und Lea standen sehr hoch, schufen so gute Anspielstationen auf der Seite. Wir brachten ein paar Bälle gut vor das Tor, doch der Abschluss fehlte. Wir brachten mit Joanne und Gamze zwei neue Außenverteidigerinnen, des Weiteren kamen Mia in die Spitze sowie Hatice ins Abwehrzentrum. Am Spiel änderte dies nichts. Im Gegenteil, Mia hatte sogar zwei gute Tormöglichkeiten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kamen unsere Gäste noch einmal gefährlich vor unser Tor, der Ball ging aber direkt in Klara´s Arme.

Im zweiten Abschnitt änderten wir zunächst nicht viel. Sonja ging ins defensive Mittelfeld und Laura rückte auf die linke Außenposition. Dadurch schafften wir mehr Druck im vorderen Mittelfeld und spielten noch konsequenter über Außen. Wir kamen gut durch bis an die Grundlinie. Unsere Flanken fanden zunächst keine Abnehmer. Dann hatte Mia wieder eine Torchance. Heimaterde kam dennoch einige Male gut durch unser Mittelfeld. Wir ließen zeitweise einige Lücken auf dem Feld zu. So mussten unsere Verteidigerinnen zeigen, was sie können. Die meisten gefährlichen Situationen klärten sie aber souverän. Dann endlich nach einer unserer zahlreichen Ecken gingen wir verdient in Führung. Laura kam an den Ball und knallte den Ball per Drehschuss ins Gehäuse. Nun schien der Bann gebrochen, denn uns gelangen nun gute Spielzüge nach vorn. Wir wechselten noch einmal frische Kräfte ein. Hanna kam wieder ins offensive Mittelfeld, Lea und Cagla gingen wieder auf die Außen und Jana wirbelte auf der Mittelstürmerposition. Wir drückten nun, doch durch ein, zwei Abspielfehler im Mittelfeld luden wir unsere Gäste zum Kontern ein. Die Mülheimerinnen versuchten die Konter allerdings nur durch Alleingänge, die wir gut verteidigten. Allerdings war das natürlich riskant. In der 62. Minute erhöhten wir dann zur Beruhigung aller auf 2:0. Wieder nach einer Ecke wurde der Ball zu kurz auf den Fuß von Laura geklärt, die den Ball in die Maschen schoss. Die Freude war natürlich riesengroß. Die letzten Minuten wollten wir nun konzentriert genauso weiterspielen, wie bisher. Doch die Mädchen aus Heimaterde mobilisierten noch einmal ihre letzten Kräfte. Einen Freistoß mussten wir noch überstehen, sowie konnte Klara noch einmal einen Alleingang klären. Kurz vor dem Abpfiff musste Tuana noch ein Foul einstecken und ausgewechselt werden. Doch dann kam der ersehnte Schlusspfiff. Ausgepowert aber überglücklich ließen sich die Mädels von den zahlreichen Fans bejubeln.

Unsere Mädels zeigten heute ein enorm engagiertes Spiel. Die Fans sahen die konstante Weiterentwicklung des Teams. Unsere Trainingsinhalte wurden konsequent umgesetzt und zeigten direkt Wirkung. So konnten wir einen unserer stärksten Konkurrenten bezwingen und die Tabellenführung verteidigen.

Es spielten: Cagla, Gamze, Hanna, Hatice, Jana, Joanne, Klara, Laura, Lea, Mia, Neele, Sonja und Tuana

Von: Tino Benter 05.03.2017 18:46 Alter: 84Tage